Die hier dargestellte symbolische CMS Verwendung zeigt wie Umfangreich die Einsatzgebiete des CMS sind.

Was ist CMS 

Die hier dargestellte symbolische CMS Verwendung zeigt wie Umfangreich die Einsatzgebiete des CMS sind.


CMS also Content Management System umfasst Software oder Plattformen, deren Entwicklung  der leichteren Erstellung, Bearbeitung, Organisation und Veröffentlichung von digitalen Inhalten dient. Diese digitalen Inhalte bestehen aus Text, Bild, Video und weiteren Medien Arten.

Der Begriff CMS wird in verschiedenen Zusammenhängen genutzt und in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt. Dadurch wird Benutzern ermöglicht, Inhalte ohne tiefgehende technische Kenntnisse zu erstellen und zu aktualisieren. Das erleichtert die Pflege von Webseiten und anderen digitalen Plattformen.

CMS Einsatzmöglichkeiten

Web Entwicklung

In der Webentwicklung ermöglichen CMS Systeme den Benutzern, Webseiten ohne tiefgehende Programmierkenntnisse zu erstellen und zu pflegen.

Unternehmen

Unternehmen setzen CMS oft für die Verwaltung von internen und externen Inhalten ein, das reicht von der Dokumentenverwaltung bis zur Bereitstellung von Unternehmensinformationen.

Bildung

Im Bildungsbereich kommen als CMS, insbesondere Lern Management Systeme (LMS), zum Einsatz. Diese dienen zur Lehrmaterialien Organisierung, Lernfortschritt Kontrolle und der Online Lernaktivitäten Unterstützung.

E-Commerce

Das E-Commerce nutzt CMS, um Online-Shops zu erstellen und zu betreiben. Diese bieten dann Funktionen zur Produktverwaltung, Bestellabwicklung und Zahlungsintegration.

Social Media 

Social Media CMS ermöglicht die Verwaltung von Inhalten auf den verschiedenen sozialen Plattformen. Damit unterstützt es die Planung, Veröffentlichung und Analyse von Social Media Inhalten.

Dokumentverwaltung

CMS werden auch in Dokument Management Systemen (DMS) zur Dokumentenorganisation eingesetzt, also zum Beispiel zur Versionierung oder Zugriffssteuerung.

CMS Arten und ihre Einsatzgebiete

Es gibt verschiedene Arten von Content Management Systemen für unterschiedliche Verwendungszwecke. Diese CMS Arten decken eine Vielzahl von Anwendungen ab und werden entsprechend den spezifischen Anforderungen und Zielen eines Projekts ausgewählt.
Die gängigsten Arten und ihre Einsatzgebiete sind im Folgenden aufgelistet.

Web (Content Management Systeme für Webseiten)

Diese CMS Arten werden zur Webseiten Erstellung und Verwaltung verwendet. Denn sie bieten die Funktionen zur einfachen Erstellung, Bearbeitung und Aktualisierung von Webinhalten.

Enterprise

Große Unternehmen nutzen dieses CMS für die Verwaltung umfangreicher, unternehmensweiter Inhalte. Da sie oft erweiterte Funktionen wie ein Workflow Management und die Integration mit anderen Unternehmenssystemen bieten.

Dokument Management Systeme (DMS)

DMS werden für die effiziente Verwaltung von Dokumenten in Unternehmen eingesetzt. Da sie die Organisation, Versionierung und Freigabe von Dokumenten unterstützen.

Social Media

Diese CMS Arten konzentrieren sich auf die Verwaltung der Inhalte für soziale Medien. Wo sie das Planen, Veröffentlichen und Analysieren von Inhalten auf Plattformen wie Facebook, X (Twitter) und Instagram erleichtern.

Lern Management Systeme (LMS)

Diese Systeme werden in Bildungseinrichtungen und Unternehmen eingesetzt, um den Zugriff auf Lernmaterialien zu organisieren, Schulungen zu verwalten und den Lernfortschritt zu überwachen.

E-Commerce

Diese CMS Art ist auf die Verwaltung von Online Shops ausgerichtet. Da sie Funktionen wie Produktverwaltung, Bestellabwicklung und Zahlungsintegration bietet.

Headless

Headless CMS trennt die Backend Verwaltung vom Frontend Präsentationslayer. Denn sie ermöglichen eine flexible Nutzung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen und Geräten.

Alle diese CMS Arten decken eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten ab und werden entsprechend den spezifischen Anforderungen und Zielen eines Projekts ausgewählt.
Die Wahl des geeigneten Produkts innerhalb einer spezifischen Ausrichtung hängt stark von den individuellen Anforderungen und Zielen eines Projekts ab. Die Vor- und Nachteile sind daher individuell sorgfältig abzuwägen, um das am besten geeignete System für die jeweiligen Anforderungen zu finden.

Gemeinsamkeiten

Trotz ihrer Vielfalt teilen die unterschiedlichen CMS Arten einige grundlegende Eigenschaften. Diese gemeinsamen Eigenschaften stellen sicher, dass alle diese leicht variierenden Arten effektiv für die Verwaltung und Bereitstellung von Inhalten eingesetzt werden können, unabhängig von der spezifischen Ausrichtung oder Branche.

Die wichtigsten, allen Arten gemeinsamen Merkmale sind im Folgenden aufgeführt.

Content Management

Alle CMS Arten sind darauf ausgerichtet, die Verwaltung von Inhalten zu erleichtern. Dies umfasst die Erstellung, Bearbeitung, Organisation und Veröffentlichung von Texten, Bildern, Videos und anderen Medien.

Benutzerfreundlichkeit

Alle diese Varianten sind in der Regel darauf ausgerichtet, auch von Benutzern ohne tiefgehende technische Kenntnisse leicht bedient werden zu können. Eine intuitive und barrierefreie Benutzeroberfläche erleichtert die Content Verwaltung.

Zugriffskontrolle

Hier werden Mechanismen zur Verwaltung von Benutzerrechten und Zugriffsrechten. Dies gewährleistet, dass nur autorisierte Benutzer bestimmte Aktionen durchführen können.

Versionierung

Die meisten CMS Arten ermöglichen, verschiedene Versionen von Inhalten zu speichern. Das ist besonders wichtig, um Änderungen nachzuverfolgen und bei Bedarf zu einer der vorherigen Versionen zurückkehren.

Suchfunktion

Eine leistungsfähige Suchfunktion ist ein gemeinsames Merkmal, das den Nutzern ein schnelles Auffinden von Inhalten auch in umfangreichen Datenbanken ermöglicht.

Multimedia Unterstützung

Alle CMS Arten unterstützen die verschiedenen Medienarten, von Texten über Bilder bis hin zu Videos. Das ermöglicht dann die vielfältige und ansprechende Präsentation der Inhalte.

Workflow Management

Viele dieser Varianten bieten Funktionen für das Management von Arbeitsabläufen. Hier sind besonders die Enterprise CMS hilfreich bei der Zusammenarbeit und Freigabe von Inhalten zwischen unterschiedlichen Abteilungen oder Unternehmensbereichen.

Anpassbarkeit

Die Möglichkeit, das Erscheinungsbild und die Funktionen des CMS an die spezifischen Anforderungen anzupassen, ist ein gemeinsames Merkmal. Die Funktionalität wird durch passende Themes, Plugins und viele andere Anpassungsoptionen sichergestellt.

Die Unterschiede zwischen verschiedenen CMS Arten liegen meist in spezifischen Eigenschaften, so dass sie für bestimmte Anwendungsbereiche besonders geeignet erscheinen.
Diese spezifischen Eigenschaften betonen die jeweiligen Stärken und Anwendungsbereiche der verschiedenen Arten. Die Auswahl sollte darauf basieren, welche Funktionen am besten zu den Anforderungen eines bestimmten Projekts passen.
Die Grenzen zwischen verschiedenen Anwendungsarten sind oft fließend, die Auswahl hängt dann stark von den spezifischen Anforderungen eines Projekts oder einer Anwendung ab. In einigen Fällen könnte auch eine Kombination verschiedener Technologien und Plattformen die beste Lösung sein. Dazu werden meist über ein CMS hinausgehende und individuelle Lösungen oder spezialisierte Plattformen entwickelt, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Ausnahmen

Bestimmte Anwendungen bleiben bei der Nutzung der klassischen CMS Arten möglicherweise unberücksichtigt, weil die Struktur und Funktionalität auf bestimmte Anwendungsfälle optimiert sind und nicht immer perfekt zu den Anforderungen spezifischer Projekte passen.
Während die CMS Arten eine breite Palette von Anwendungen abdecken, gibt es bestimmte Anwendungsbereiche, die möglicherweise nicht optimal durch die traditionellen oder spezialisierten Arten abgedeckt werden.

Hier sind einige Beispiele dieser Ausnahmen:

Spezifische Anwendungen mit hoher Komplexität und Individualisierung

Projekte mit extrem hohen Anforderungen an Individualisierung und Komplexität gehen über die herkömmlichen Möglichkeiten hinaus. In diesen Fällen, in denen eine Anwendung also extrem individuell und maßgeschneidert sein muss, könnte ein traditionelles CMS zu restriktiv sein. Dann sind möglicherweise maßgeschneiderte Entwicklungslösungen oder die Verwendung von Frameworks notwendig.

Komplexe Enterprise Resource Planning (ERP) Systeme

Enterprise CMS deckt einfache, unternehmensweite Funktionen ab. Diese unterstützen dann die hochkomplexen ERP Systeme mit tiefer Integration in verschiedenen Geschäftsprozessen und mit einem Ressourcenmanagement, das über den Bereich eines herkömmlichen CMS hinausgehende Anforderungen erfüllt.

Hochspezialisierte medizinische oder wissenschaftliche Anforderungen

Bestimmte Branchen, wie hochspezialisierte medizinische oder wissenschaftliche Anwendungen, haben möglicherweise spezifische Anforderungen, die nicht vollständig von traditionellen oder sogar spezialisierten CMS Arten abgedeckt werden. Aber in einigen Fällen, in denen spezielle Anforderungen an Datensicherheit, Compliance und komplexe Datenverarbeitung bestehen, können spezialisierte Systeme über die Funktionen eines herkömmlichen CMS hinausgehen.

Kundenspezifische Softwareentwicklung mit Backend Steuerung

Projekte, die eine umfassende Steuerung über das Backend erfordern und stark anpassbare Backend Logik benötigen, profitieren von einer Headless CMS Architektur.
Diese Projekte stoßen eventuell auf Einschränkungen in der Flexibilität und benötigen sogar individuell entwickelte Backend Lösungen.

Echtzeit Kollaborationsplattformen

Anwendungen, die intensive Echtzeit Kollaboration erfordern, benötigen spezialisierte Echtzeit Technologien und Frameworks. Die stehen allerdings nicht im Fokus traditioneller CMS, da sie über deren Funktionen hinausgehen.

Abweichende Architekturen

Einige Projekte erfordern eine Architektur, die nicht gut mit der Struktur eines standardisierten CMS harmoniert. Dann sind manchmal “Event-Driven” Architekturen oder Microservices basierte Anwendungen besser geeignet.

Einzigartige Anforderungen an Datenverarbeitung und Sicherheit

Anwendungen mit hochspezialisierten Anforderungen an Datenverarbeitung, Sicherheit oder Compliance brauchen spezielle Lösungen, die nicht immer oder vollständig von den herkömmlichen standardisierten Content Management Systemen abgedeckt werden können.

Weitere Informationen zu den CMS Arten:

  • Web CMS
  • Enterprise CMS
  • Dokument Management Systeme (DMS)
  • Social Media CMS
  • Lern Management Systeme (LMS)
  • E-Commerce CMS
  • Headless CMS
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner